Berührt euch


icon-zitat

NEWS: Das nächste Paar-Seminar mit Sananda und Thomas Wache findet am 02.08. - 04.08.2019 im Yoga Vidya Seminarhaus "Shanti" in Horn-Bad Meinberg statt. Weitere Informationen zum Seminar bekommst Du unter Termine, unter der Mailadresse: info@beruehrt-euch.de oder unter der Telefonnummer: 0162 611 6933.



SEMINARE


Seminarhaus Shanti


Paar-Seminare am Wochenende

Spürt Ihr trotz Eurer Liebe manchmal oder immer öfter auch Lustlosigkeit und dadurch Verwirrung oder Unsicherheit?

Wünscht Ihr Euch mehr Zärtlichkeit, Verbundenheit und Nähe?

Ihr bekommt bei unseren Paar-Seminaren wertvolles Tantra Wissen - aber auch alle wichtigen Tipps, um das Feuer in eurem Liebesleben wieder neu zu entfachen.

Die Themen:

  • Die Grundlagen des Tantra
  • Einfach zu erlernende Techniken, den Zauber verführerischer Augenblicke, zu gestalten.
  • Die Grundlagen der Körpermassage am bekleideten Körper (ohne Intimmassage)
  • Die Gesichts-, Hand-, und Fußmassage
  • Tipps, zuhause das Liebesnest zu gestalten
  • Die Verwendung von Öl und weiteren Accessoires
  • Ergänzende Übungen zur Belebung der Beziehung
.
Ein Wochenende im Shanti - Haus hilft Euch, im Hier und Jetzt zu sein. Sich nicht um den Alltag kümmern zu müssen und sich ganz auf sich selbst und den Partner zu konzentrieren. Nach diesem Seminar könnt Ihr aufeinander zugehen und Eure Liebe ganz neu spüren!

Kinderbetreuung, während der Paar-Seminare, ist in Absprache mit der Yoga Vidya Seminarhausbetreuung möglich.


Fragen zu den Paar-Seminaren?

Mail: info@beruehrt-euch.de

Telefon: 0162 611 6933






PS: Unsere Empfehlung für den Fall dass Ihr professionelle Hilfe im Bereich der Mediation oder Kommunikation sucht (Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg).

Web: www.zueinanderstehen.de

Mail: zueinanderstehen@web.de

Telefon: 05223 819 7334





TERMINE


Vom 02.08. - 04.08.2019 im Yoga Vidya Seminarhaus Shanti in Horn-Bad Meinberg

"Partnerschaft neu beleben"

Fahrt Ihr mitunter auf einer Achterbahn der Gefühlswelt?

Die Schmetterlinge fliegen nicht mehr - stellt Euch vor, wie schön es wäre, wenn Ihr sie wieder aktivieren könntet?

Wünscht Ihr Euch mehr Verbundenheit, Zärtlichkeit und Nähe?

Die Basis für einen liebevollen Umgang mit dem Partner zeigt zum einen die Yoga-Philosophie - zum anderen das alte Tantra-Wissen, mit beidem werden wir uns beschäftigen.

An diesem Wochenende werdet Ihr unter anderem:

  • In die Grundlagen des Tantra eintauchen, um mit einfach zu erlernenden Techniken den Zauber verführerischer Augenblicke zu erfahren.
  • Eine Gesichtsmassage und Grundlagen der Körpermassage am bekleideten Körper, (ohne Intimmassage) kennenlernen und praktizieren.
  • Hören, wie Ihr Euer Liebesnest zuhause am besten gestaltet und welche Öle und weitere Accessoires verwendet werden können.
  • Ergänzende Übungen zur Belebung Eurer Beziehung kennen lernen.

Preis: 290 € p.P. im Doppelzimmer, (Seminar, Übernachtungen, Verpflegung)

Kinderbetreuung während des Seminares ist möglich und kann direkt mit der Seminarhausbetreuung vom Seminarhaus Shanti abgesprochen werden. (Tel: 05234 / 87 2332)

Seminaranmeldung oder Fragen zum Seminar unter:

Mail: info@beruehrt-euch.de

Telefon: 0162 611 6933

Ein Wochenende im Shanti - Haus hilft Euch, im Hier und Jetzt zu sein. Sich nicht um den Alltag kümmern zu müssen und sich ganz auf sich selbst und den Partner zu konzentrieren. Nach diesem Seminar könnt Ihr aufeinander zugehen und Eure Liebe ganz neu spüren!

Wir freuen uns auf Euch!

Sananda & Thomas





ÜBER UNS


Sananda und Thomas

ÜBER UNS

Sananda & Thomas. Zusammen leiten wir Paar-Seminare für mehr Liebe, Zärtlichkeit und Tiefe in Beziehungen. Durch das Geschenk unser eigenen liebevollen Beziehung dürfen wir die Herausforderung der Liebe mit allen Höhen und Tiefen selber erleben. Das Wissen darum, dass Beziehung auch Arbeit an dieser bedeutet und das diese sich immer lohnt, motiviert uns. Wir finden es beglückend, Paare auf Ihrem Weg zu begleiten und zu sehen, wie ihre Liebe und Lebendigkeit neu entfacht wird.

Wir gestalten die Paar-Seminare im Yoga Vidya Seminarhaus "Shanti" in Horn-Bad Meinberg und geben während der Wochenend-Seminare nützliche Tipps zum Thema Beziehung und Partnerschaft weiter. Als ausgebildete Yogalehrer mit speziellen Zusatzausbildungen in den Bereichen Yoga, Tantra, Lomi Lomi Nui, Shiatsu und traditioneller Thai Massage geben wir Anregungen zum Verwirklichen einer vertrauensvollen und glücklichen Partnerschaft auf emotionaler und körperlicher Ebene.

Neben den für uns besonders wichtigen Bereichen der Partnerschaft, sind wir als Yogalehrer unter anderem auch in den Themen Business Yoga, Yin Yoga, Traumasensibles Yoga und Atemtechniken aktiv. Für diese speziellen Yoga Stile haben wir die Website www.inrelax.de, auf der zu den genannten und weiteren Themen, mehr Informationen zu finden sind.






Kurz-Vita: Sananda

Sananda Wache Silke Sananda Wache, ich bin am 29.12.1965 in Duisburg geboren, verheiratet und habe zwei wunderbare erwachsene Söhne.

Neben meinen Qualifikationen im Bereich des Yoga und Tantra, habe ich in den Jahren 1982 - 1983 eine Ausbildung zur Fach-Kosmetikerin und von 1997 - 1999 eine Ausbildung zur Bürokauffrau absolviert.

Mein Yoga-Weg begann 2007 mit einer 2-jährigen Ausbildung zur Yogalehrerin beim Berufsverband der Yoga Vidya Yogalehrer in Essen. Zuvor hatte ich bereits in 2006 eine Ausbildung in "Magnified Healing" absolviert und den Reiki Grad I & II erworben.

Nach meiner Ausbildung zur Yogalehrerin wohnte und arbeitete ich einige Monate im Yoga Vidya Ashram in Bad Meinberg und war dort im Marketing tätig. Zusätzlich habe ich in dieser Zeit Hatha Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene unterrichtet, die meditativen Spaziergänge geleitet und zur eigenen Weiterbildung, an internen Lehrgängen teilgenommen.

Es folgten Ausbildungen in verschiedenen Massagetechniken des Tantra und der Hawaiianischen Tempelmassage Lomi Lomi Nui. Außerdem diverse Yogalehrer Weiterbildungen wie Yin Yoga, Yoga für den Rücken, Yoga für Senioren, Business Yoga, Kundalini Yoga und eine Chakra Healing Basisausbildung (Chakren sind Energie Zentren im menschlichen Körper).

Tantra berührt mich tief im Herzen und gibt mir sanfte Heilung auf allen Ebenen. Diese Erfahrung gebe ich in meinen Seminaren gerne weiter.

Meine Kompetenzen:

  • Yogalehrerin BYV
  • Tantra Lehrerin
  • Lomi Lomi Nui Masseurin
  • Chakra Healing Basisausbildung BYV
  • Yin Yoga BYV
  • Business Yoga BYV
  • Yoga für den Rücken BYV
  • Yoga für Senioren BYV
  • Reiki Ausbildung Grad I + II
  • Kinesiologie Ausbildung
  • Magnified Healing





Kurz-Vita: Thomas

Thomas Wache Thomas Wache, ich bin am 11.02.1962 in Backnang/Baden Württemberg geboren, verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne.

Hauptberuflich bin ich seit über 20 Jahren, als Leiter der IT-Infrastruktur, in einem mittelständischen Maschinenbau Unternehmen für die international ausgerichtete IT verantwortlich.

Meine sportliche Laufbahn begann im Alter von 25 Jahren, als ich mit Bodybuilding und Kraft-Dreikampf angefangen habe. Im Alter von 31 Jahren absolvierte ich die Prüfung zur Trainer-B-Lizenz mit integrierter Sportstudioleiter-Qualifikation beim Deutschen Bodybuilding und Kraftsport Verband. Diesen Sport habe ich bis zu meinem 40. Lebensjahr mit viel Leidenschaft ausgeübt.

Sportliche Zwischenstationen waren das Sportklettern, die Speläologie und das Erlernen der Pantomime. Besonders das anspruchsvolle Training im Bereich der Pantomime hat mir sehr geholfen ein gutes Gefühl für den eigenen Körper zu bekommen.

2010 entdeckte ich meine Liebe zum Yoga. Meine Begeisterung, für den ganzheitlichen Ansatz von Yoga, brachte mich 2011-2012 dazu, eine Yogalehrer Ausbildung beim Institut für Yoga & Gesundheit in Köln zu absolvieren. Darauf folgte 2013 eine Shiatsu Basis- und Aufbau-Ausbildung, mit anschließenden Weiterbildungen beim Shendo Shiatsu Institut in Hannover. In den nächsten Jahren folgten weitere Spezialisierungen im Bereich Yoga (z.B. Atemkursleiter, Yin Yoga, traumasensibles Yoga, Chakra Healing Basisausbildung) und in der Traditionellen Thai Massage. Meine Yogastunden beinhalten Aspekte aus dem Hatha Yoga, Yin Yoga und Ashtanga Yoga mit leichten Einflüssen aus dem Kundalini Yoga.

Meine besonderen Schwerpunkte sind die Atmung (Pranayama) und das traumasensible Yoga, indem neben den üblichen Yogapraktiken, der Atmung und den Chakren (Energiezentren im menschlichen Körper) eine besondere Rolle zukommt.

Meine Kompetenzen:

  • Yogalehrer IYGK
  • Atemkursleiter BYV
  • Shendo Shiatsu Ausbildung
  • Traditionelle Thai Massage Ausbildung
  • Chakra Healing Basisausbildung BYV
  • Traumasensibles Yoga Weiterbildung
  • Yin Yoga Ausbildung bei Stefanie Arend
  • Raja Yoga Weiterbildung BYV
  • Hatha Yoga und Sport BYV
  • Faszientraining mit Yoga BYV
  • Yoga für den Rücken BYV
  • Anatomie für Yogalehrer BYV
  • Kundalini Yoga Weiterbildung BYV
  • Trainer B-Lizenz vom Deutschen Bodybuilding und Fitness Verband e.V.


TIPPS


Den anderen Akzeptieren wie er ist ...

Den anderen zu akzeptieren wie er/sie ist: Als erstes muss man verstehen, dass unser Partner nicht für unsere Gefühle verantwortlich ist. Erwarte nicht, dass der andere das tut, was du als Richtig empfindest. Er hat vielleicht eine andere Sicht auf die Dinge.
Ein anschauliches Beispiel: Stell ein Buch vor dich auf den Tisch wenn ihr euch gegenüber sitzt. Du siehst den Titel des Buches mit einem Bild und dein Partner sieht die Rückseite mit einer Beschreibung des Buches oder einem Bild des Autors ... Ihr seht beide etwas anderes obwohl ihr beide das gleiche Buch anschaut ...
Oft glauben wir, wenn der andere sich ändert, ist alles in Ordnung - so funktioniert es aber leider nicht. Akzeptieren ist eine Kunst. Unsere Partnerschaft fordert uns jeden Tag aufs Neue. Sie will Geduld, Liebe und Mitgefühl - immer wieder.





Willst du Recht haben oder glücklich sein?

Ihr habt doch sicher schon mal den Ausspruch gehört: "Willst du Recht haben oder glücklich sein?"
Ich kenne einige ältere Paare, die schon viele Jahrzehnte zusammen sind. Was ist ihr Geheimnis? Ist es das "Ja, Schatz!" ...? Kein stundenlanges herumdiskutieren, keine Rechthaberei ...
Ich denke mittlerweile, dass es oft schlauer wäre, einfach mal "Ja, Schatz" zu sagen. Natürlich nicht immer nur einer von beiden. Auch soll es nicht bedeuten, das einem alles egal ist. Aber so mancher Streit kann vielleicht im Keim erstickt werden, wenn man einfach mal nachgibt. Was meinst du?





Krisen ...

Die meisten Paare kommen früher oder später an dem Punkt, an dem man sich nicht mehr so sehr um die Beziehung kümmert. Kinder, Karriere oder Fernsehen werden irgendwie wichtiger. Gewohnheiten sind der Tod der Partnerschaft. Man stumpft ab, man hat Angst, sich offen zu begegnen. Viele Paare resignieren, und verlieren dadurch die Nähe zueinander. Verbitterung, negative Gedanken und ein farbloses Leben bleiben ...
Zuerst einmal ist wichtig zu wissen, dass Krisen Entwicklungschancen sind! Nehmt euch Zeit und sprecht darüber, welche Belastungsproben ihr bereits gemeistert habt. Was hat euch geholfen? Was habt ihr vielleicht falsch gemacht? Was könntet ihr in Zukunft ändern? Das macht viel aus und es wird euch bewusst, dass ihr in der Lage seid, Krisen zu überstehen. Das Gefühl von "Wir schaffen das" und das 100% zu dem anderen Stehen sind unerlässlich!





Die Macht der Berührung

Glaub an die Macht der Berührung!
Oft entsteht Lust erst in dem Moment, in der man berührt wird! Je häufiger ihr Hautkontakt habt, desto mehr wird von dem Hormon "Oxytocin" ausgeschüttet. Es ist durchaus legitim auch mal keine Lust zu haben. Oft kommt die Lust aber mit dem Handeln. Manchmal sind es die kleinen, feinen Berührungen und der Funke springt über ...

Also: berührt euch!





Reicht Liebe?

Glaubt ihr auch, das Liebe reicht, um eine funktionierende Partnerschaft zu führen? Das ist nicht ganz richtig!
Nach der Verliebtheit kommt Vertrautheit, Intimität und Nähe! Partnerschaft muss gepflegt werden - gerade bei einem kleineren "Beziehungschnupfen", z. B. wegen einer Krise ... Gebt nicht so schnell auf, wenn ihr mal unsicher seid. Es gibt immer mal weniger gute Tage. Aber auch immer mal richtig gute! Entscheidet euch täglich neu für euren Partner/in. Es lohnt sich.





Zeitmangel ...

Der größte Killer von Zärtlichkeiten ist der Zeitmangel im Alltag. Überlegt euch, wo ihr Zeitfenster einbauen könnt ...

Bitte deinen Schatz nach dem Sport zuhause zu duschen - und dusch dann einfach mit! Sich gegenseitig mit duftendem Duschgel einzuschäumen ist schön! Oder gehe mit in die Umkleidekabine wenn er oder sie etwas Neues anprobiert und nimm den anderen zwischendurch in den Arm. Wenn der andere nach Hause kommt, gib nicht nur ein Bussi - sondern so einen richtigen Kuss





Bedürfnisforschung ...

Da dein/e Partner/in nicht wissen kann, was dich erfreuen würde und man manchmal aneinander vorbei redet, ist Bedürfnisforschung wichtig!

Frag dich heute doch mal selbst, was du dir wünschst. Was könnte dein/e Partner/in für dich tun? Was würde dich motivieren, etwas für den anderen gerne zu tun? Diese Liste am besten regelmäßig um einen Punkt erweitern, wenn dir etwas dazu einfällt ...





Gebt es euch schriftlich!

Der Liebesbrief ist die Krönung!
Hier mal drei andersartige Vorschläge zur Mail oder WhatsApp:
  • Handgeschrieben, auf schönem Papier (beim Text kannst du dich wunderbar von Songtexten inspirieren lassen).
  • Vielleicht als Telegramm - altmodisch, aber unerwartet!
  • Als Kettenbrief: täglich eine Postkarte mit nur einem Wort.
Würdest du dich darüber freuen, wenn dein Partner sich so etwas einfallen lässt?





Kopf- und Gesichtsmassage

Wartest du darauf, dass der andere auf diese Idee kommt? Wie wäre es, wenn du dir deinen Schatz gleich schnappst, ihn/sie auf einen Stuhl setzt und du dich dahinter stellst.

Dann beginne den Nacken zu massieren, streiche die Haare nach hinten, massiere sanft kreisend die Kopfhaut mit den Fingerspitzen ... Dann streichel durch das Gesicht und gib zum Schluss einen zärtlichen Kuss auf die Stirn! Das wirkt stresslösend und dein Partner/in hat das Gefühl Willkommen zu sein! Und wer weiß - vielleicht folgt ja noch eine Revanche ...





Nicht immer sind es Charakterfehler

Kennst du das auch?

Er bringt die falschen Blumen, er kommt zu spät zur Verabredung oder er macht dir kein Kompliment obwohl du so toll aussiehst ...? Für dich bricht eine Welt zusammen und du vermutest Missachtung ...

Aber: die Liebe lebt nicht von Ängsten, sondern von Wohlwollen. Nimm vermeintlich falsche Reaktionen nicht persönlich. Es kann ja sein, dass er gerade selber mit wichtigen Dingen beschäftigt ist oder es in dem Blumenladen nicht mehr so viel Auswahl gab.

Schiebe kleine Missverständnisse erstmal auf den Zufall - dann wirst du auch nicht so unzufrieden sein.





Fehlende Leidenschaft?

Ist es für dich ein Drama, wenn die Leidenschaft mit deinem Partner/in nicht mehr so ist wie früher?

Denkst du, temperamentvolle Berührungen müssen in einem Orgasmus enden?

Du hattest dir vorgestellt, wie ihr als Rentner noch wild küssend im Fahrstuhl steht ... - wie in dem Film letztens! Bedenke, dass Händchen halten und schmusend auf dem Sofa liegend auch Ausdruck für Liebe und Sexualität sind.

Wenn das jedoch auch nicht mehr ist - kommt in unser Seminar!





Streiten ohne zu siegen

Immer wenn du einen Streit gewinnst, hat deine Beziehung einen Punkt verloren. Wir bekämpfen im Streit unseren Partner und nicht die Streitfrage ...

Am besten Ihr legt euch ein liebevolles Polster mit Gesten, Ritualen und Worten an. Dafür bekommt ihr hier immer wieder Tipps von mir!

Liebe wird nicht von Zank zerstört, sondern eher von dem, was im Alltag nicht geschieht!





Habt kleine Geheimnisse

Am Tag der silbernen Hochzeit fragte eine Frau ihren Mann: "dachtest du eigentlich irgendwann einmal an Scheidung?"

"Nein, an Scheidung nicht, aber an Mord ..."

Das ist absolute Offenheit. Ist das richtig in einer Beziehung?

Zuviel Nähe erstickt die Liebe - Zuviel Verschlossenheit entzweit die Partner. Das Geheimnis ist die richtige Dosierung und der richtigen Zeitpunkt. Direkt am Anfang einer Beziehung erzählen, wieviel Vorgänger, welche erotischen Fantasien du hast - keine gute Idee! Ein kleines Stück Freiheit sollte sich jeder bewahren ...





Wenn dicke Luft herrscht

Wenn dicke Luft herrscht...
Es kann passieren, dass du und dein Partner sich entsetztlich auf die Nerven gehen. Bevor die Situation eskaliert, macht einen kurzen STOP und schaut euch bewußt in die Augen.

Sagt: "Es ist alles in Ordnung". Dann nehmt euch in die Arme...

Forscher haben herausgefunden, dass es eine therapeutische Wirkung auf Körper und Geist hat, wenn eine Umarmung zwischen zwei Menschen mindestens 20 Sekunden dauert. Dann wird nämlich das Liebeshormon "Oxytocin" ausgeschüttet! Dieses Hormon hilft uns zu entspannen und uns sicher zu fühlen. Es beruhigt auch unsere Ängste. Eine durchschnittliche Umarmung dauert meist um die 3 Sekunden ...





Wenn der Gesprächsstoff ausgeht

Wenn euch der Gesprächsstoff ausgegangen ist, schaut euch doch mal wieder die Fotos eurer Kindheit an. Vielleicht hast du auch manchmal den Wunsch, deinen Partner bereits als Kind gekannt zu haben. Macht es euch gemütlich und schaut euch Bilder von früher an. Lasst euch von den Fotos inspirieren. Woran könnt ihr euch erinnern? Erzählt die Geschichte eurer Kindheit ... (Macht diese Übung bitte nur, wenn sie euch nicht traurig stimmt. Falls du traumatische Erlebnisse in der Kindheit hattest, wähle ein Datum das vor diesem Ereignis lag)





Versteckte Botschaften

Wie wäre es, wenn Ihr eurem Partner kleine Zettel mit positiven Botschaften schreibt und diese dann versteckt? Der andere findet sie unerwartet und freut sich. Beispiele: "Ich bin stolz auf dich", "Ich liebe dich", "Ich freue mich auf dich", "Du bist mein Schatz" usw ...